Eifel

Rund um den Kronenburger See

Rund um den Kronenburger See
Region: Vulkaneifel

Diese Rundtour verläuft hauptsächlich entlang der Kyll, dem Hauptzufluss des Kronenburger Sees. Sie befinden sich ständig in der Nähe des Wassers, bis auf den Weg entlang des ehemaligen Steinbruchs. Hier wurde Kalk und Dolomitgestein bis 1979 abgebaut.

Tourenpunkte

1

Kalkwerk Brandenburg

Das ehemalige Kalkwerk mit Steinbruch besteht aus einer Doppelofenanlage mit Kalkmühle. Der Abbau von Kalk- und Dolomitgesteinen aus dem Mitteldevon (ca. 350 Mio. Jahre alt) und die Verarbeitung zu Branntkalk hat in dieser Gegend schon sehr früh eine große Rolle gespielt. Das Kalkwerk Brandenburg war bis 1979 in Betrieb.

Wegbeschreibung:
Wir starten am Kalkwerk Brandenburg und überqueren die B 421. Nun folgen wir dem nach rechts führenden Weg bis wir den Streckenabschnitt erreichen, der uns direkt an der Kyll entlang führt. Hier können Sie den wunderschönen Ausblick auf die Kyll genießen.

2

Die Kyll

Der Kronenburger See erhält seinen Zufluss vor allem von der Kyll. Dieses Fließgewässer entspringt im Losheimer Wald an der deutsch-belgischen Grenze. In diesem Quellgebiet liegt auch die Hauptwasserscheide der Eifel. Auf einer Länge von 142 Kilometern bis zur Moseleinmündung bei Ehrang überwindet die Kyll einen Höhenunterschied von 540 m und ist neben der Sauer und der Rur einder der größten Eifelflüsse. Auf dem Weg Richtung Mosel hat die Kyll die Landschaft und Besiedlung der Region geprägt (Kylltal, Stadtkyll).

Wegbeschreibung:
Den Ausblick genossen führt uns der Weg immer weiter geradeaus an der Kyll entlang. Im weiteren Verlauf stoßen wir auf einen Querweg. Hier biegen wir nach links ab und erreichen in der Folge den Ortsteil Kronenburgerhütte.

3

Ortsteil Kronenburgerhütte

Ortsteil Kronenburgerhütte

In Kronenburgerhütte befand sich früher eine Eisenhütte, daher der Namenszusatz "-hütte". Die Produkte wurden bis weit in die Niederlande und an den Niederrhein exportiert. Hergestellt wurden eiserne Stubenöfen, Takenplatten, Brandroste und andere Gegenstände des täglichen Bedarfs. Gegen Ende des 18. Jahrhunderts wurde die Hütte aus wirtschaftlichen Gründen geschlossen. Die örtliche Kapelle - erbaut im Jahre 1734 - ist der heiligen Brigida geweiht.

Wegbeschreibung:
Wir setzen unsere Tour am Ortseingang Kronenburgerhütte fort. Links liegt nun der Ort und rechts unser neues Ziel. Wir wandern also nach rechts und folgen dem Weg über die Kyll und die B 421 bis wir an unserem Ausgangspunkt dem Kalkwerk Brandenburg ankommen.

Unterkünfte in der Nähe

Nach oben
Aktuelle Seite: www.eifel.de/go/touren-detail/wandertour_kronenburger_see.html

Verwendung von Cookies

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet www.eifel.de Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung
OK, verstanden