Eifel

Tälerroute Urft: Teilstrecke Gemünd - Nettersheim

Tälerroute Urft: Teilstrecke Gemünd - Nettersheim
Region: Nordeifel

In der Ortsmitte von Gemünd treffen sich die Flüsse Olef und Urft. Die Strecke führt über die Tälerroute nach Kall und Urft. Von Urft geht es weiter flussaufwärts durch die weiten Naturschutzgebiete des Urfttals zum Naturerlebnisdorf Nettersheim oder alternativ direkt hinauf zur berühmten Eifelbasilika nach Steinfeld. Gute Fahrradwege mit weitgehend geringen Steigungen bieten ein angenehmes Raderlebnis. Der kurze Anstieg nach Kall-Steinfeld wird belohnt mit dem An- und Einblick auf und in die einzigartige Eifelbasilika am Kloster Steinfeld.

Tourenpunkte

1

Gemünd (Ausgangspunkt)

Gemünd (Ausgangspunkt)

Sehenswertes in Gemünd: Kneippkurort Gemünd mit Walderlebniszentrum / Nationalpark-Tor: Der Kneippkurort gönnt dem Körper eine erfrischende Pause. Von Mai bis Oktober finden im Kurpark jeden Sonntag Kurkonzerte statt. Vom Walderlebniszentrum starten exklusive Gruppenführungen in den angrenzenden Nationalpark Eifel. Im Zentrum werden alle Sinne auf einen bevorstehenden Waldbesuch vorbereitet und Schulklassen können waldpädagogische Programme buchen. Rosenbad Gemünd: Ein Freibad, umgeben von Rosen, direkt am Kurpark, erwartet die Besucher mit einem Beach-Volleyballfeld und besonderen Attraktionen für Kinder. Ein Trampolin, große Wasserrutsche, Sprungturm, Planschbecken mit Springbrunnen bieten einen abwechslungsreichen Aufenthalt für Familien. Die große Liegewiese lädt zum Sonnenbad ein. Die Urftseeroute: Der etwa 12 km lange Weg führt entlang der Urft mitten durch den Nationalpark Eifel. Einzigartig sind die Blicke und Impressionen durch das wunderschöne Tal bis zur mächtigen Staumauer. Weiter kann der gesamte Talsperrenkomplex der Urft und Rurtalsperre von Gemünd über Rurberg, Schwammenauel und Woffelsbach umrundet werden.

Wegbeschreibung:
In der Ortsmitte von Gemünd treffen sich die Flüsse Olef und Urft. Von hier aus geht es auf der Tälerroute Urft nach Kall.

2

Kall

Kall

Sehenswertes am Wegesrand: Römerkanal: Ein Teilstück der ehemaligen römischen Wasserleitung, die bis nach Köln reichte (Hinweisschild Ruine Stolzenburg/Römerkanal an der L 204 gegenüber Burg Dalbenden beachten). Römische Brunnenstube "Grüner Pütz": Medusenhäupter mit magischen Kräften schützen die südlichste Quellfassung der Eifelwasserleitung. Hier beginnt der Römerkanal, der das antike Köln mit frischem Quellwasser versorgte. Urfttal bei Nettersheim: Im Schmetterlingsschutzgebiet Urfttal lassen sich seltene Schönheiten wie der braun gemusterte Waldteufel beobachten. Ein Schmetterlingspfad informiert über den besonderen Wert dieses Lebensraumes und seine Bewohner.

Wegbeschreibung:
Von Kall aus geht es auf der Tälerroute weiter flussaufwärts vorbei am Römerkanal, der römischen Brunnenstube "Grüner Pützweiter" durch die weiten Naturschutzgebiete des Urfttals zum Naturerlebnisdorf Nettersheim.

3

Nettersheim (Endpunkt)

Nettersheim (Endpunkt)

Im Naturerlebniszentrum Eifel in Nettersheim finden alle, die Natur und Geschichte aktiv erkunden möchten, zu allen Jahreszeiten aus einer Fülle von Erlebnisprogrammen das richtige Angebot. Das Zentrum ist zudem Ausgangspunkt des Erlebnispfades mit 20 spannenden Stationen sowie anderer Entdeckungstouren zu Fuß oder auf zwei Rädern - sei es zu römischen Denkmälern, fossilienreichen Flächen oder prächtigen Orchideenwiesen.

Wegbeschreibung:
Der Endpunkt der Teilstrecke ist erreicht. Nettersheim ist zugleich Ausgangspunkt einer Teilstrecke der Naturparkroute, die von Nettersheim nach Hellenthal führt. Siehe dazu: Naturparkroute: Teilstrecke Nettersheim - Hellenthal.

Unterkünfte in der Nähe

Nach oben
Aktuelle Seite: www.eifel.de/go/touren-detail/taelerroute_urft_gemuend_nettersheim.html

Verwendung von Cookies

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet www.eifel.de Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung
OK, verstanden