Eifel

Burg Reifferscheid

Burg Reifferscheid
53940 Hellenthal Reifferscheid

Beschreibung:

Die Burg Reifferscheid hat eine spektakuläre Geschichte. Sie wurde 1106 erstmals erwähnt. Der Eigentümer steckte Reifferscheid zu dieser Zeit in Brand, um es nicht in die Hände des Feindes fallen zu lassen.

Im Jahre 1385, als die Burg wieder aufgebaut war, wurde Johann von Reiferscheid beschuldigt, den Landfrieden gröblich gebrochen zu haben. Daraufhin belagerte eine ansehnliche Streitmacht, bestehend aus den Armeen der Städte Aachen, Köln, des Erzbischofes von Köln, des Bischofes von Lüttich, des Herzoges von Jülich und der Herzögin von Brabant, die Burg. Doch die Burg wurde nicht erobert und die Belagerer zogen sich mit der Zusage Johanns zurück, ihnen 8 Jahre lang nicht zu schaden.
1696 wurde die Burg mitsamt der Stadt von einem Feuer zerstört. Doch die Burg wurde als Barockschloss repräsentativ wieder aufgebaut. 1794 beschlagnahmten die Franzosen die Burg und versteigerten sie. Die Burg wurde von den neuen Besitzern als Steinbruch genutzt.

1889 kam die Ruine wieder in den Besitz des Fürstenhauses Salm-Reifferscheid. Seit 1965 ist sie wieder im Besitz der Gemeinde Hellenthal. Ein Garten- und Verschönerungsverein wurde gegründet. Der Burghof, die Torburg und die Wehr- und Stützmauern sind heute noch zu besichtigen.

Öffnungszeiten:

Ganzjährig frei zugänglich.

Unterkünfte in der Nähe

Nach oben
Aktuelle Seite: www.eifel.de/go/sehenswertes-detail/burg_reifferscheid.html