Eifel

Ulmen

Touristinformation Ulmen

Tausend Eindrücke – ein Bild

Burg Eltz
Burg Eltz

Eine 1000 Jahre alte Burgruine und das jüngste Eifelmaar Deutschlands prägen den Luftkurort Ulmen. Historische Gestalten wie der Kreuzritter Heinrich von Ulmen, der Byzanz mit eroberte und unvorstellbare Schätze aus dem mittleren Osten mit nach Hause brachte, waren hier zu Hause. Sagen über Maarhexen, treue Burgfrauen und riesige Fische im Vulkansee erscheinen in der Dämmerung nicht mehr unrealistisch, wenn man durch den urwüchsigen Wald am Ufer des Maares geht. Und wer den Aufstieg zur Ruine nicht scheut wird mit einem grandiosen Blick über den Ort belohnt.

Nördlich liegt der flächenmäßig größere aber wesentlich niedrigere Weiher, ein Vogelschutzgebiet und das Mekka sämtlicher Ornithologen, die hier seltene Vogelarten beobachten können. Zudem ist Ulmen der Einstieg zum Tal der Wilden Endert, einem Wanderweg entlang unberührter Natur und einem romantischen Wasserfall hinunter nach Cochem an der Mosel.

Bänke am Maar
Bänke am Maar

Zahlreiche Veranstaltungen das ganze Jahr hindurch locken immer wieder viele Besucher her. Eines davon ist auf jeden Fall das traditionelle und mehr als 60 Jahre alte Burg- und Heimatfest, das am 2. Wochenende im Juli auf der Ulmener Burgruine stattfindet. Während der Freitag und Samstag eher im Zeichen eines Open-Air-Festivals stehen, ist der Sonntag ganz der Familie verschrieben. Nach dem Hochamt, das auf der Burgruine stattfindet, fängt die Unterhaltung für die Kleinsten an, kombiniert mit Ritterspielen für die Größeren und einem Handwerkermarkt für alle. Wer es im Juli nicht nach Ulmen schafft, hat zumindest alle zwei Jahre im Oktober die Chance am berühmten Appelfest teilzunehmen, das erst wieder am 3. Oktober 2007 auf dem Dorfplatz stattfindet. Hier dreht sich alles um den Apfel. Eifler Gerichte mit Äpfeln darin von Ulmener Frauen zubereitet bis hin zum frisch gepressten Apfelsaft werden hier angeboten und auch reichlich genossen! Ansonsten kann man einige dieser Gerichte auf der jährlichen Blutwurstwanderung am Sonntag nach Buß- und Bettag probieren oder auf dem Weihnachtsmarkt, der am 1. Adventwochenende stattfindet und vom Dorfplatz am Maar entlangführt.

Kulturell kann man in Ulmen auf jeden Fall auf seine Kosten kommen. Seit über 10 Jahren bietet die Laienspielgruppe „Di Kamedemäscha“ den ganzen Oktober hindurch am Wochenende ihr neuestes Stück auf „Ulmener Platt“. Den Abschluß macht der Musikverein Ulmen, der am 4. Advent sein tradtitionelles Jahreskonzert im Bürgersaal veranstaltet.

Nach oben
Aktuelle Seite: www.eifel.de/go/regionen-detail/verkehrsverein_ulmen.html

Verwendung von Cookies

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet www.eifel.de Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung
OK, verstanden