Eifel

Rureifel

Rureifel-Tourismus Zentrale

Zur Region Rureifel gehören:

Luftkurort Heimbach

Überragt von der mittelalterlichen Burg Hengebach liegt der historische Wallfahrtsort im Rurtal. Mit seinen Fachwerkhäusern, Galerien, gemütlichen Gasthäusern und Straßencafes lädt das Städtchen zum Spaziergang in malerischer Atmosphäre ein. Sehenswert sind auch die Wallfahrtskirchen mit ihren Kunstschätzen, die Glasbläserei, Deutschlands schönstes Jugendstil-Wasserkraftwerk und das neu eröffnete Wasser-Info-Zentrum Eifel. In Heimbach kreuzen sich inmitten von Naturschutzgebieten viele Rad- und Wanderwege. Beliebte Ausflugsziele sind die Abtei Mariawald und der Rursee mit Schifffahrt und Wassersportmöglichkeiten. Als staatlich anerkannter Luftkurort empfiehlt sich Heimbach mit unterschiedlichen klimatischen Bedingungen: von leichtem Reizklima bis Schonklima.

Burg des Simon Hürtgenwald
Burg des Simon Hürtgenwald

Gemeinde Hürtgenwald

Diese grüne und wasserreiche Landschaft mit quellfrischen und klaren Bächen war schon in der Steinzeit besiedelt. Hier lässt es sich auch heute gut leben. In empfehlenswerten Hotels und Gasthöfen können Besucher die traditionelle Eifeler Gastfreundschaft in familiärer Atmosphäre genießen. Wer an der frischen Luft etwas für seine Gesundheit tun möchte, ist am richtigen Ort. Das ganze Jahr über bieten sich in einer Höhenlage zwischen 170 und 564 Metern vielfältige Wandermöglichkeiten an, wobei man immer wieder auch auf die Spuren der Schlacht des 2. Weltkriegs trifft. In unmittelbarer Nähe zu den staatlich anerkannten Erholungsorten Simonskall und Vossenack verläuft der einzige Bodenlehrpfad Nordrhein-Westfalens. Hier eröffnen sich spannende Einblicke in ein sensibles Ökosystem.

Gemeinde Kreuzau

Hier verläuft der Rur-Ufer-Radweg durch die idyllische Rur-Auenlandschaft vorbei an vielen romantischen Burgen. Inmitten von Wäldern, saftigen Wiesen und dem einzigartigen Gebiet der Drover Heide genießt der Gast auf Wanderwegen eine herrliche Aussicht über die Bördenlandschaft bis zum Siebengebirge. Ein natürlich eingebetteter, fischreicher Trinkwasserstausee lädt zu Wassererlebnis und Erholung ein. Und wer noch einen Tag unter Palmen verbringen möchte, findet dazu im Tropic-Freizeitbad Gelegenheit.

Stadt Nideggen
Stadt Nideggen

Stadt Nideggen

Auf dem weithin sichtbaren Buntsandsteinfelsen liegt die ehemalige Herzogstadt Nideggen. Zwei imposante Stadttore empfangen den Gast. Von einer Stadtmauer umgeben führen im historischen Ortskern schmale Gassen zur Burganlage mit dem mächtigen Bergfried, in dem sich heute das Burgenmuseum Rheinland befindet. Von der sagenumwobenen Burg aus eröffnet sich ein beeindruckender Blick ins Rurtal. Die Burg, die Stadtmauer, die Stadttore, viele Fachwerkhäuser, Ritter- und Patrizierhäuser lassen einen gerne verweilen in historischer Umgebung. 300 km Wanderwege und ein gut ausgebautes Radwegenetz führen von hier aus durch die herrliche Rureifel.

Als ideale Ferienregion und Naherholungsgebiet ist die Rureifel, ob von Köln, Düsseldorf oder Krefeld über die A1 (E39), Abfahrt Erftstadt oder aus Aachen, Belgien und den Niederlanden über die A 4 (E 40), Abfahrt Düren in einer Autostunde zu erreichen. Entdecken Sie die Rureifel zu Fuß, per Fahrrad, Boot, Pferd, Bahn oder Auto.
Die Rureifelregion wartet bei Ihrem Besuch mit Wäldern, Seen und Flüssen auf, aber auch mit Burgen, historischen Industriebauten und Weltkriegsdenkmälern und nicht zuletzt mit dem ersten Nationalpark in Nordrhein-Westfalen.
Überzeugen Sie sich anhand von 17 themenbezogenen Rundwanderwegen über die Aktivitäten in freier Natur - eine Einladung zum Durchatmen und Genießen auf Schritt und Tritt. Sie haben die Möglichkeit, sich die Faltblätter zu bestellen oder als Datei auf Ihren Rechner zu laden.

Dazu erhalten Sie Informationen über weitere Wandermöglichkeiten, Veran-staltungen und die Angebote der Gastgeber in der Rureifel, denn Gastfreundschaft hat bei uns Tradition.

Unterkünfte in der Region

Nach oben
Aktuelle Seite: www.eifel.de/go/regionen-detail/rureifel.html