Eifel

Kyllburger Waldeifel

Verkehrsverein Kyllburger Waldeifel e. V.

Die Kyllburger Waldeifel

Dichte, bunte Mischwälder, dunkle Tannenforste in Höhenlagen zwischen 200 – 550 m, das beschauliche Kylltal mit seiner artenreichen Fauna und Flora, die Kylltalradroute, 340 km markierte Wanderwege, Kanufahren und Angeln in der Kyll, eine große 18 Loch-Golfanlage, gute Verkehrsanbindung (A 60 und die Bahnstrecke Trier/Köln), Kunst und Kultur, eine gastfreundliche Bevölkerung, das und vieles mehr, erwartet den Besucher fernab vom hektischen Alltag in der Kyllburger Waldeifel. Kommen Sie uns besuchen, wir freuen uns auf Sie!

Die kleinste Stadt in Rheinland-Pfalz - Kyllburg

Erstmals um 800 erwähnt, hat Kyllburg mit seinem 1.170 Einwohnern auch heute noch eine zentrale Bedeutung für die Waldeifel, die aus 21 Gemeinden bestehende Verbandsgemeinde Kyllburg hat hier ihren Sitz. Sehenswert ist die in drei großen Bauperioden errichtete Stiftskirche mit Ihren kostbaren 1533/34 gestifteten Renaissance-Glasfenstern, die biblische Szenen sowie die beiden Stifter Jakob und Bernhard darstellen sowie der Kreuzgang, der als schönster zwischen Trier und Maria Laach gilt. Der Anstieg über den Kreuzweg zur Mariensäule, die hoch über der kleinen Stadt thront, wird mit einem wunderschönen Rundblick belohnt.

Schloss Malberg
Schloss Malberg

Schloss Malberg und die Schlosskapelle

Als Denkmal von besonderer nationaler kultureller Bedeutung ist das für die Region einzigartige Barockschloss aus dem 18. Jahrhundert weit über die Kreisgrenzen bekannt. Die Schlosskapelle beherbergt den wertvollsten Kunstbesitz des Schlosses, zehn barocke Figuren aus der Werkstatt des Rokokobildhauers Adam Ferdinand Tietz (1708 – 1777). Während der Sommermonate finden regelmäßige Führungen auf Schloss Malberg statt. Die Kapelle mit ihrem wunderschönen Ambiente ist der perfekte Ort um Konzerte, Ausstellungen und weiter kulturelle Veranstaltungen in der Kyllburger Waldeifel zu erleben. Aber auch standesamtliche Trauungen sind in der Schlosskapelle möglich.

Die Kalkbrenner von Gransdorf

Zur Erinnerung an das bis zum 2. Weltkrieg betriebene beschwerliche Werk der Kalkbrenner, hat der Verein Ackerbau Südeifel die Kalkbrennerhütte am Ortsrand von Gransdorf restauriert. Kalk wurde schon vor 2000 Jahren bei den Römern gebrannt. Für die Eifelbauern war das Kalkbrennen im 19. und Anfang der 20. Jahrhunderts ein wichtiger und notwendiger Nebenverdienst. Der gebrannte Kalk wurde als Düngemittel und als Verputz für die Häuser verwand. Sogar Medizin wurde daraus hergestellt.

Kontaktformular
Verkehrsverein Kyllburger Waldeifel e. V.


Prümer Land,Tourist-Information Prümer Land - eifel.de
Eifel

Prümer Land

Tourist-Information Prümer Land

Erleben und erholen im Prümer Land

Immer mehr Menschen sehnen sich nach der Hektik des Berufsalltages nach echter Erholung und Sommerfrische im Grünen.

Für viele Touristen hat heutzutage das Urlaubserlebnis auf dem Lande den Vorzug vor Ferien am Strand oder im Gebirge. Sie bevorzugen Ruhe und Erholung in beschaulichen Dörfern, die zum Entspannen einladen, den Kontakt mit der Natur und den Lebensgewohnheiten der ländlichen Bevölkerung. Sie erfreuen sich an den dörflichen Traditionen und weiträumigen, von Bauern gepflegten Landschaften. Hier erwartet man noch natürliche Herzlichkeit und Gastfreundschaft, ländliche Lebensqualität, wie man sie schätzt und liebt. Das bedeutet jedoch keineswegs Abgeschiedenheit von kulturellen oder gesellschaftlichen Erlebnissen und Möglichkeiten, denn auch dafür ist durch anspruchsvolle Unterhaltung und breitgestreute Information über Land und Leute allerwege gesorgt.

Skulpturenpark Kruft
Skulpturenpark Kruft

Kommunen erschließen die Landschaft und bieten allerwege herrliche Ausblicke und Rastmöglichkeiten.

So sehen wir es als unsere vordringliche Aufgabe an, Sie durch unsere gezielten Hinweise über Unterkünfte, Kulinarisches, Sehenswürdigkeiten wie auch über kulturelle Besonderheiten des Prümer Landes zu informieren.
Im Herzen Europas bietet das Prümer Land die Ruhe seiner tiefen Wälder und den Reiz seiner charakteristischen Landschaft. Die typische Fauna und Flora sind noch geschützt und dies insbesondere innerhalb des Naturschutzreservates „Hohes Venn“. Ganzjährig bietet sich der „Schwarze Mann“, der höchste Berg im gleichnamigen Skigebiet der Schneifel zu Sport und Erholung an. Ein weiteres Ski- und Erholungsgebiet liegt nahe der Stadt in der „Wolfsschlucht“ mit Skilift und ganzjährigem Hüttenbetrieb. Gut markierte Wanderwege des Eifelvereins und der Dies gilt in gleicher Weise für das Gebiet der „Prümer Kalkmulde“ als auch für das Tal der „Schönecker Schweiz“ mit ihren skurrilen Felsformationen. Für geologische Interessenten ist diese Region eine Fundgrube für Fossilien und Versteinerungen der vielfältigsten Art. Orchideenliebhaber werden hier mit Sicherheit fündig.

Das Kulturgut einer bewegten Vergangenheit ist reich und außergewöhnlich.

In einer großartigen Umgebung um die Kaiser-Lothar-Stadt Prüm mit ihrer berühmten Abtei liegt die Burgruine Schönecken, die auch heute noch ein einmaliges mittelalterliches Brauchtum lebendig pflegt und erhält. Im ehemaligen Bleibergwerksort Bleialf ist ein Bergwerksstollen von Mai bis Oktober zu besichtigen. Ehemalige Bergwerksleute informieren fachmännisch über geologische und historische Besonderheiten dieser vergessenen Zunft am Rande der Schneifel. Im romantischen Bierbachtal nahe Pronsfeld ist der „Eifelzoo“ ein begehrtes Besuchsobjekt zum Verweilen, vor allem für junge Familien mit Kindern.
Ein ausgewiesenes Wegenetz für Radwanderer geht auch auf die Liebhaber dieser modernen Sportart ein. So finden alljährlich unter dem Motto „Lustiges Prümtal“ Veranstaltungen für Radfahren, Wandern und Inline-Skating statt, die sich inzwischen schon zu einem Volksfest entwickelt haben und vor allen Orten des Prüm-Tals von Olzheim bis Waxweiler mitgetragen werden. Auch geführte Wanderungen durch die Wanderführer des Eifelvereins oder die regionalen „Prümer-Land-Touren“ durch die Region sind Angebote erster Klasse.
Wer die Stille am Wasser oder beim Angeln sucht, findet diese an den kleinen Stauseen bei Sellerich oder am Angelsee bei Willwerath.

Radwege im Prümer Land
Radwege im Prümer Land

So ist der Vielfalt an Möglichkeiten, einen sinnvollen und erholsamen Urlaub im Prümer Land zu erleben und zu gestalten, keine Grenzen gesetzt.

Die vielen Wiederholungsgäste allein bekunden schon, dass die Verbandsgemeinde Prüm ein facettenreiches Ferien-, Erholungs- und Erlebnisgebiet ist. In der gesamten Ferienregion bietet eine gepflegte Gastronomie in Hotels, in Gasthöfen, Ferienwohnungen-/Häusern und Bauernhöfen preiswerte Unterkunft und Verpflegung.
Fragen Sie nach im „Haus des Gastes".

Unterkünfte in der Region

Neuerburger Land,Tourist-Information Neuerburger-Land - eifel.de
Eifel

Neuerburger Land

Tourist-Information Neuerburger-Land

Erholung in aller Ruhe: Die Ferienregion Neuerburger Land

Neuerburg aus der Höhe
Neuerburg aus der Höhe

In der Ruhe liegt die Kraft. Und um Kraft in der Natur zu tanken, dazu eignet sich das Neuerburger Land ganz besonders. Abseits großer und lauter Straßen zeigt sich die Eifel hier noch sehr ursprünglich, ruhig und naturbelassen. Wie im Bilderbuch liegen die meist kleinen Dörfer mit ihrem natürlichen Charme eingebettet in einer Landschaft wie sie schöner und abwechslungsreicher nicht sein kann. Und in der Mitte: der Luftkurort Neuerburg, ein historischer Ort mit langer Geschichte und moderner Infrastruktur.

Prächtige Bauwerke darf die kleine Stadt genauso ihr Eigen nennen wie zahlreiche Geschäfte, die kaum Wünsche offen lassen. Höhepunkt im kulturellen Leben ist alljährlich der “Musikalische Sommer”: Zahlreiche Feste werden in dem abwechslungsreichen Programm dargeboten, die sowohl bei der Bevölkerung als auch bei den Gästen überaus gerne angenommen werden. Unweit der kleinen Stadt liegt das Erlebnisbad “Aqua-Fun”, ein Freibad mit hohem Spaßfaktor.

Schloß Roth
Schloß Roth

Prägend für das Neuerburger Land ist die abwechslungsreiche Natur- und Kulturlandschaft. Große Waldflächen, tief eingeschnittene Täler und reizvolle Höhen bestimmen das Landschaftsbild. Und an der Grenze zu Luxemburg befindet sich eine der schönsten Tallandschaften von Rheinland-Pfalz: das Ourtal. Wie diese Natur- und Kulturlandschaft entstanden ist, das zeigt das Umwelt-Erlebniszentrum GaytalPark in Körperich. Das futuristisch anmutende Gebäude ist schon von weitem zu sehen. Es steht für Umwelt- und Naturschutz und informiert darüber wie Mensch, Natur und Technik sich gegenseitig ergänzen.

Das kulturelle Erbe der Landschaft ist ebenso vielfältig wie das der Ortschaften. Überall findet man versteckte Schätze der Baukunst. Sei es das Schloss Roth, eine Kommende des Templerordens, die großen Herrenhäuser und das Schloß Kewenig eine frühere kleine Wasserburg in Körperich-Niedersgegen, die Wallfahrtskirche in Weidingen oder die Burgruine Falkenstein an der Ourschleife. Auch das facettenreiche Brauchtum wird noch sehr gepflegt. Dazu zählt auch das Schnapsbrennen. Die vielen Edel-Obstbrände, die hier noch gebrannt werden, wurden schon von vielen Feinschmeckern entdeckt und die Markenschnäpse „Eifel-Premium-Brand“ sind längst kein Geheimtipp mehr. Natürlich bietet das Neuerburger Land all das, was eine moderne Ferienregion bieten muss. Und als Zugabe Besonderheiten, die nicht überall zu finden sind. So zum Beispiel Segelfliegen oder eine Fahrt mit dem Heißluftballon vom Segelflugplatz Utscheid. Lassen Sie sich überraschen von der Vielfalt des Neuerburger Landes. Es gibt so viel zu entdecken!

Schleidener Tal,Nationalpark-Tor Gemünd - eifel.de
Eifel

Schleidener Tal

Nationalpark-Tor Gemünd

Das Schleidener Tal

Schleiden / Rathaus

Das denkmalgeschützte Gebäude wurde als Königlich Preußisches Landratsamt errichtet und 1915 von der Kreisverwaltung bezogen. Kriegsbedingte schwere Beschädigungen Ende 1944 veranlassten Landrat und Mitarbeiter zum Umzug ins Kloster Steinfeld. Nach Beseitigung der Kriegsschäden diente das Gebäude der Kreisverwaltung Schleiden bis Ende 1971 als Dienstsitz. Nach der kommunalen Neugliederung erwarb die Stadt Schleiden den Altbau des Kreisgebäudes und nutzt ihn seitdem als Rathaus.
Das Rathaus liegt unweit der Kreuzung der Bundesstraßen 258 (Aachen-Koblenz) und 265 (Köln-Trier) an der Blankenheimer Straße 2 - 4 in Schleiden.

Schloss mit Schlosskirche
Schloss mit Schlosskirche

Schleiden / Schloss mit Schlosskirche

Die Nationalparkstadt Schleiden ist ein erholsames und zugleich aufregendes Stück Eifel! Umgeben von unberührter Natur in überwältigender Vielfalt liegt die Stadt Schleiden im Herzen des „Nationalpark Eifel“. In Schleiden und dem Kneippkurort Gemünd erwarten den Gast viele Freizeitangebote und kulturelle Veranstaltungen wie Konzerte, Vorträge, geführte Wanderungen und Feste überlieferten Brauchtums. Aber auch die sympathischen Höhenorte bieten dem Gast viel Abwechslung. Schleiden, das Städtchen im Grünen, mit seinem jahrhundertealten Grafenschloss und der sehenswerten spätgotischen Hallenkirche ist ein Zentrum für Erholungs-, Aktiv- und Hobbyurlaub. Der Gast erfreut sich an gepflegten Wanderwegen, dem großen neugestalteten Freibad und anderen Sporteinrichtungen. Stimmungsvolle Eindrücke aus den fröhlichen Eifelorten Schleiden und Gemünd, die zusammen mit noch 15 Dörfern die Stadt Schleiden bilden, sprechen für sich. Hier verbinden sich Kultur, Tradition und Zeitgeist zu einem beliebten Freizeitwert.

Schleiden / Urftsee mit Urfttalsperre

Die Urfttalsperre ist die älteste Talsperre der Eifel. Die Kreisstraße K 7 führt quer durch das ehemalige Sperrgebiet Vogelsang zur Urfttalsperre.. Ausgehend von Gemünd-Malsbenden können Wanderer und Radfahrer diesen Juwel unter den Rad- und Wanderwegen nutzen. Die Route ist rund 12,5 km lang und führt durch nahezu unberührte Landschaft, die in den vergangenen Jahren 50 Jahren kaum menschlichen Eingriffen ausgesetzt war.

Blick vom Kreuzberg
Blick vom Kreuzberg

Schleiden - Gemünd

Willkommen im zauberhaften Kneippkurort Gemünd am Tor zum Nationalpark Eifel! Besuchen Sie unsere Kurpark-Anlage mit Kneippzentrum und „Nationalpark-Tor“. Es erwartet sie eine zentral gelegene Kurmittelanlage sowie unser modernes Kurhaus mit Restauration, Festsaal für Theater, Konzerte und gesellige Veranstaltungen. Ob „langes Wochenende“ Urlaub oder Kuraufenthalt – die gastliche Stadt Schleiden mit all ihren Ortsteilen und die prächtige Landschaft bietet starke Anreize für erholsame Tage. Beispielhafte Eindrücke und landschaftliche Schönheit, machen das aus, was den „Nationalpark Eifel“ erlebenswert macht

Unterkünfte in der Region

Roetgen,Verkehrsamt Roetgen - eifel.de
Eifel

Roetgen

Verkehrsamt Roetgen

Als "Tor zur Eifel" ist Roetgen der ideale Ausgangsort

Marienkapelle

An der Stelle der heutigen Marienkapelle stand einst die erste katholische Pfarrkirche Roetgens, mit deren Bau 1636 begonnen wurde. Der größte Teil dieser jetzigen Marienkapelle war einmal Bestandteil jener Kirche, die durch Hand- und Spanndienste errichtet worden war.

Geweiht war sie dem heiligen Hubertus, Bischhof von Lüttich und Missionar der Ardennen, der Jungfrau Maria und Johannes dem Täufer.

Staumauer der Dreilägerbachtalsperre
Staumauer der Dreilägerbachtalsperre

Dreilägerbachtalsperre

Eine ungestörte Wanderung um die Trinkwassertalsperre herum ist
besonders im südlichen Bereich sehr reizvoll. Auf den umliegenden
Wanderparkplätzen finden Sie Wandertafeln und beschilderte
Rundwanderwege. Das Filterwerk und die Staumauer können besichtigt
werden - Führungen auf Anfrage bei der enwor - energie & wasser vor ort
GmbH
(Ansprechpartner: Frau Rombach 02407/5796116)

Das Schmugglernest Roetgen

Wenn Sie ein bisschen Abenteuer suchen und Kaffee und Tabak ohne Einschränkungen kaufen wollen, dann sind Sie im größten Dorf Deutschlands richtig: in Roetgen. Als direkter Grenzort zu Belgien war er früher der ideale Ausgangspunkt für echten Schmuggel. Und wenn Sie wollen, können Sie von Roetgen aus auf diesen Schmugglerpfaden durch's Hohe Venn wandern.

Wollgras im Venn
Wollgras im Venn

Das Hohe Venn

Südlich von Roetgen erhebt sich auf belgischem Staatsgebiet der Höhenzug des Hohen Venn (Hautes Fagne), der Land und Leute geprägt hat. Der bis 692 Meter ü.d.M. hohe Gebirgszug ist die erste Barriere für die atlantischen Regenwolken, die aus Westen und Nordwesten heranziehen. Ein Teil ihrer Wasserlast laden sie bereits im Gebiet des Hohen Venn ab. Hier fällt wesentlich mehr Niederschlag als in der weiter östlich gelegenen Eifel.
Im Laufe von vielen Jahrhunderten sind meterdicke Torfschichten entstanden, die das Niederschlagwasser wie ein Schwamm aufsaugen.

Unterkünfte in der Region

AktivLand Eifel,Touristinformation AktivLand Eifel - eifel.de
Eifel

AktivLand Eifel

Touristinformation AktivLand Eifel

Touristinformation AktivLand Eifel

Stadtkyll

Erstmals erwähnt als Kölner Kirchenbesitz um das Jahr 1250, stieg der kleine Machtflecken schnell zum Mittelpunkt im Oberen Kylltal auf. Im Jahre 1292 war Stadtkyll schon eine Stadt mit Mauerbering und Burg. Sehenswert ist sicherlich die Pfarrkirche St. Josef in der Ortsmitte. Die im gotischen Stil erbaute Kirche wurde im 13. Jahrhundert errichtet. Seitdem wurde sie nach einem Brand und einigen anderen Katastrophen mehrmals wieder aufgebaut und nach der letzten Wiedererrichtung im Jahre 1853 ist sie bis heute erhalten geblieben. Ein prunkvoller Hochaltar mit spätbarocken, sowie neoromanischen Formen fallen als erstes ins Auge. Einige kostbare Gemälde schmücken die Wände und die vier fein gearbeiteten Holzreliefs verzieren die vier Seiten der Pfarrkirche.
Stadtkyll besticht durch seine schöne und einmalige Landschaft, am Rand der Vulkaneifel. Dies lädt zu einem Spaziergang oder einer Wanderung gerade zu ein, und der Besucher kann sich ein Bild von der teilweise noch unberührten Natur machen.

Vulkangarten
Vulkangarten

Erlebnis Erdgeschichte: Der Vulkangarten am Steffeln

Kurz hinter dem Ortsrand von Steffeln beginnt die Vulkanlandschaft Steffeln-Kopf. Sie öffnet uns ein Fenster in die Vergangenheit: tiefe unheimliche Erdspalten, bizarres Gestein, rote Schichten aus einer vorvulkanischen Wüsten- und Saurierzeit, und als Höhepunkt die mächtige, zerrissene Wand halb abgebauten und freigelegten des Steffelnkopf-Vulkan-Schlots. Hinzu kommen ein Beispiel-Maar und ein typischer Vulkanschlackenkegel, beide von Menschenhand geformt als „antropogenen“ Ursprungs, wie der Wissenschaftler sich ausdrückt. Vor wissenschaftlichen Fachbegriffen muß sich jedoch kein Besucher der Anlage fürchten. Die Mitglieder des Eifelvereins in Steffeln führen „allgemeinverständlich“ als „Vulkan-Gärtner„ durch dieses versteinerte Erd-Archiv und geben ihr Wissen um das Geo-Erbe der Eifel gern an alle Gäste weiter. Der vorgeschlagene Landschaftsrundgang vom Gemeindehaus Steffeln über den Aussichtspunkt an der Kapelle Wahlhausen zum Vulkangarten und zurück dauert rund eineinhalb Stunden, bei einer Länge von 2,5 Kilometern. Von April bis Oktober kann jeder Interessierte mittwochs ab 14.00 Uhr (Treffpunkt Pfarrkirche) Mitwandern.

Mühlen-Fans pilgern in die Birgeler Mühle

Viel hat sie zu bieten, die alte Birgeler Mühle, die vom Lissendorfer Unternehmer Erwin Spohr zu einem Besuchermagneten umgebaut wurde. Zur alten Wassermühle, in der über vier Stockwerke Weizen, Roggen, Buchweizen und Dinkel zu Mehl gemahlen wird, wo unter Anleitung eines Bäckers die Besucher ihr Brot selber backen dürfen und wo ein altes Sägewerk ratternd zehn Meter lange Bretter sägt, ist 1999 eine alte Senfmühle dazugekommen. Sie stammt aus dem Jahr 1810 und ist somit eine der ältesten Senfmühlen Europas. Komplett restauriert kann die Mühle Tag für Tag bis zu 360 kg Senf produzieren, der an die Besucher verkauft wird.
Senfmüller Erwin Spohr hat Rezepte für verschiedene Senfsorten mit unterschiedlichen Geschmacksrichtungen. Das Rezept seiner Lieblingsmischungen verrät er natürlich nicht. Der Mühlenbesuch wird durch das Mühlenrestaurant "Le Moulin" abgerundet, das im Gewölbekeller ausgezeichnete französische Küche offeriert. Darüber hinaus werden Seminare für gesunde und ursprüngliche Ernährung angeboten. Erwin Spohr hat mit der Erweiterung der Ölmühle das größte funktionsfähige Mühlenzentrum Europas geschaffen. Für Gruppen bieten sich Besuchstermine zu jeder Zeit nach Anmeldun

Kelberg,Tourist-Information Kelberg - eifel.de
Eifel

Kelberg

Tourist-Information Kelberg

Sattgrüne Wiesenlandschaften, Bergkuppen aus Eifelbasalt, endlose Waldgebiete und sprudelnde Mineralquellen - Naturgenuss pur!

Kelberg

Lassen Sie sich bei uns zu jeder Jahreszeit von der Natur verzaubern, der Gastfreundschaft verwöhnen und dem reichhaltigen Freizeitangebot inspirieren.

Sommerlandschaft
Sommerlandschaft

Erholung pur

Im Frühling laden sattgrüne Wiesenlandschaften und sprudelnde Mineralquellen zum Erholen ein. Endlose Waldgebiete mit kilometerlangen Wander- und Radwegen bieten auch im Sommer kühlende Abwechslung.

Der Hochkelberg

Besonders der Hochkelberg, ein ehemaliger Vulkankrater, besticht im Herbst durch seine leuchtend farbenfrohe Bergkuppe. Mit 674m ist er einer der höchsten Berge der Vulkaneifel.

Waldweg
Waldweg

Ferienregion rund um den Hochkelberg

Im Winter lädt das Glitzern des Schnees zum Wandern auf historisch, spannenden Wegen ein.
Gönnen Sie sich unbeschreibliche schöne Tage in der Ferienregion "Rund um den Hochkelberg".

Monschau,Tourist-Information Monschau - eifel.de
Eifel

Monschau

Tourist-Information Monschau

Luftkurort Monschau Kunst- und Kulturstadt im Nationalpark Eifel

Blick auf die Rur in der historischen Altstadt
Blick auf die Rur in der historischen Altstadt

Monschau-Touristenziel Nr. 1 in der Eifel

Die historische Monschauer Altstadt mit ihren rund 300 denkmalgeschützten Häusern lädt ein zum Bummeln, Shoppen und Genießen. In den verwinkelten Gassen gibt es hinter den mittelalterlichen Fachwerkfassaden viele kleine Galerien und Boutiquen, die ganzjährig auch an Sonn- und Feiertagen geöffnet haben. Neben den zahlreichen Museen locken die städtische Galerie im Au-Kloster und das Kunst- und Kulturzentrum – Kuk mit interessanten Ausstellungen. Inmitten dieser künstlerischen Kreativität hat das kleinste Stadttheater Deutschlands für jeden Geschmack etwas zu bieten. Stilvolle Restaurants, charmante Cafés und urige Kneipen locken mit einheimischen Spezialitäten und internationaler Küche. Wer das urige Landleben hautnah erleben möchte, ist in den Höhendörfern rund um die Altstadt genau richtig. Auf der Suche nach der passenden Unterkunft findet der Gast hier die reiche Vielfalt einer modernen Ferienregion; von der gemütlichen Privatpension oder der komfortablen Ferienwohnung bis zum 4-Sterne-Hotel, "Urlaub auf dem Bauernhof“, Campinglätze und Jugendherbergen.

Museen

Was für Brüssel die Spitzen, ist für den Luftkurort Monschau das Tuch und seine Geschichte.
Kaiser Karl war hier. Der russische Zar Peter III. kaufte hier ein... Und das alles wegen eines Mannes, der Monschau im 18. Jahrhundert weltberühmt gemacht hat: J.H. Scheibler. Zur Blütezeit der Tuchmacherindustrie erbaute er ein prachtvolles Patrizierhaus als Wohn- und Geschäftsgebäude. Heute präsentiert dieses „Rote Haus“ als Museum die bürgerliche Wohnkultur des 18. und 19. Jh. Beim Bummel durch die verwinkelten Gassen der Altstadt, vorbei an den romantischen Fachwerkfassaden trifft man überall auf die Spuren der Geschichte. Im Felsenkeller Brauerei Museum wurde noch bis vor wenigen Jahren nach 150 jähriger Tradition Bier gebraut. Im Eifeler Photographica & Film Museum zeigt eine Sammlung von über 3000 Kameras wie die Bilder laufen lernten. In der historischen Senfmühle kann man dem Senfmüller persönlich über die Schulter schauen. Im vielfältigen Angebot des Monschauer Handwerker Marktes sind sicherlich die Vorführungen der Glasbläser am beliebtesten. Das Druckerei Museum Weiss in Imgenbroich ist einzigartig in Deutschland.„ Von Gutenberg bis zum Mikrochip“ erfährt der Besucher, welche großartigen Erfindungen im Bereich der schriftlichen Kommunikation im Laufe der letzten 125 Jahre gemacht worden sind.
Die neueste Attraktion in Monschau ist die historische Caffee-Rösterei Maaßen, Hier kann man den Weg von der rohen Kaffebohne bis zum Espresso in der Tasse buchstäblich mit allen Sinnen genießen.

Freizeitspass

Hoch über der Altstadt thront die Burg Monschau, eine der imposantesten Burganlagen des Rheinlands. Wem der Weg dorthin zu steil ist, gelangt ganz bequem mit der Stadtbahn zum Aussichtspunkt direkt vor dem Eselsturm. Ein romantischer Spaziergang entlang der Rur führt über den Waldlehrpfad vorbei an der historischen Sägemühle zur Sommerbobbahn, einem rasanten Vergnügen nicht nur für Kinder. Im Sommer starten die Mountainbiker ab Rohren zur „Acht-Täler-Tour, im Winter tummeln sich die Skifans auf den Liften des Sommer- und Wintersprotzentrums oder auf den gespurten Loipen in allen Stadtteilen. Tourenradler fahren ab Kalterherberg auf den Spuren von Eddy Merkx die „Tour Lüttich-Bastogne“. Das Vennbad mit der Wasserrutsche , Sauna und Solarium rundet das Aktiv-Angebot für Alt und Jung ab.

Hecke, typisch für die Region
Hecke, typisch für die Region

Wandern & Radfahren

Ein ausgedehntes Wanderwegenetz verbindet die Altstadt und die Stadtteile mit dem Nationalpark Eifel, der imposanten Heckenlandschaft und dem wildromantischen Hochmoor Hohes Venn. Kleine Spaziergänge zu den schönsten Aussichtspunkten, Thementouren und Tageswanderungen lassen die atemberaubende Vielfalt der Natur hautnah erleben.
Örtliche Wanderrouten auf eigene Faust sind z. B. der Altstadtspaziergang, der Heckenwanderweg, der Jahrhundertwanderweg, der Waldlehrpfad, der Höhenweg bis zu Kaiser Karls Bettstatt u.v.m... oder wandern Sie mit einem Naturführer ins Hohe Venn oder ab dem Nationalparktor Haus Seebend mitten in den Nationalpark Eifel.

Unterkünfte in der Region

Ferienregion Felsenland Südeifel,Ferienregion Felsenland Südeifel - eifel.de
Eifel

Ferienregion Felsenland Südeifel

Ferienregion Felsenland Südeifel

Sauertal – Ferschweiler Plateau – Unteres Prüm- und Nimstal

Bizarre Felsformationen und Felsschluchten, Grotten und Höhlen durchziehen die Wälder und prägen die Ferienregion im Zentrum des Deutsch-Luxemburgischen Naturparks. Flüsse, Bäche, wilde und sanfte Gewässer und mit ihnen ein Stück Urgeschichte lassen schnell die Hektik der Gegenwart vergessen. Blühender Beweis für das angenehm mediterrane Klima sind über vierzig, hier blühende Orchideenarten. Wen wundert’s da, dass nicht nur die Kelten und Römer, sondern bereits die Menschen der Jungsteinzeit dem Charme dieser Wald- und Flusslandschaft unterlagen. Die einzigartige Landschaft erschließt sich einem am besten auf einer Wanderung auf einem der insgesamt 550 km langen, gut ausgebauten Wanderwege durch Laub- und Nadelwälder oder bei einer Radtour.

Naturdenkmal Teufelsschlucht am Rand des Ferschweiler Plateaus
Naturdenkmal Teufelsschlucht am Rand des Ferschweiler Plateaus

Teufelsschlucht

Steile Felswände, enge Schluchten und Spalten, bizarre Formen und steinerne Phantasiefiguren prägen das Landschaftsbild des 8 x 4 km großen Ferschweiler Plateaus, Mittelpunkt des Naturparks Südeifel. Ein Ausflugsgebiet mit Naturerlebnisgarantie. Gegen Ende der letzten Eiszeit führte der Wechsel von Frost und Tauperioden zu gewaltigen Felsstürzen am Rand der Hochfläche. Ein großer Sandsteinblock kippte damals aus der Plateauwand heraus und öffnete so eine heute 28 Meter tiefe Felsspalte, die jeden fasziniert, der sie einmal durchlaufen hat.
Die Naturerkundungsstation Teufelsschlucht liegt mitten im Wald, nur wenige Schritte von dem Naturdenkmal Teufelsschlucht und der abenteuerlichen Felsenlandschaft entfernt. Das beliebte Ausflugsziel bietet viele spannende Möglichkeiten, aktiv Natur- und Kulturlandschaft auf lebendige Weise zu erleben.

Barockarchitektur: Schlossanlage Weilerbach bei Bollendorf

Als kunst- und kulturhistorisches Juwel präsentiert sich das nahe Bollendorf gelegene Schloss Weilerbach. Vom letzten Abt der Abtei Echternach erbaut, verdeutlicht das mit Recht als `Rokoko-Juwel´ bezeichnete Bauwerk die enge geschichtliche Verflechtung mit den Luxemburger Nachbarn. Aber nicht nur die märchenhafte Anlage von Weilerbach ist nach dem architektonischem Vorbild der Abtei Echternach entstanden; im gleichen barocken Baustil wurden auch die beeindruckende Bauwerke wie das Schloss Niederweis oder die Burg Bollendorf errichtet.

Wasserfälle der Prüm nahe den Hopfenfeldern
Wasserfälle der Prüm nahe den Hopfenfeldern

Irreler Wasserfälle und Hopfenfelder im Prümtal

Selten zeigt sich die Urkraft der Natur so imposant wie an den Irreler Wasserfällen. Auf einer Länge von 140 m kämpft sich das klare Wasser der Prüm rauschend zwischen den mächtigen Felsblöcken hindurch. Die vielen Felsen inmitten der Stromschnellen sind Opfer der letzten Eiszeit. Damals lösten sich unzählige Sandsteinblöcke vom Rand des Ferschweiler Plateaus, polterten ins Tal und bildeten zwischenzeitlich einen See. Für Wassersportler bietet die Prüm auf dieser anspruchsvollen Wildwasserstrecke heute ein ideales Übungsterrain: regelmäßig finden internationale Wettkämpfe statt. Das Befahren der Prüm wurde zum Schutz der einzigartigen Natur streng an Brut- und Laichzeiten angepasst.
Nahe den Irreler Wasserfällen findet sich zudem eine Rarität, die sonst nirgendwo in der Eifel vorzufinden ist: In der Landschaft kaum zu übersehen sind die sieben Meter hohen Gerüste, an denen von Mai bis September die Sonderkultur Hopfen heranreift.

Manderscheid,Ferienregion Manderscheid - eifel.de
Eifel

Manderscheid

Ferienregion Manderscheid

Ferienregion Manderscheid

Luftaufnahme von Manderscheid
Luftaufnahme von Manderscheid

Maare Burgen und UR-Natur. Zeitreise in die Erdgeschichte.

Ein Urlaub in der Vulkaneifel rund um Manderscheid ist eine Zeitreise in eine Traumland-schaft. 45 Millionen Jahre lebendige Geschichte finden Sie hier, wenn Sie dem Maarmuse-um in Manderscheid einen Besuch abstatten, denn so alt ist das Eckfelder Trockenmaar, in dem auch die Sensation für Paläontologen gefunden wurde: eine trächtige Stute, nicht gröÏer als ein Hund, das Eckfelder Urpferdchen. Das Museum zeigt Ihnen mit modernsten Medien, wie sich Mutter Erde entwickelt hat, und die kleine Ahnin unserer treuen vierbeini-gen Gefährten können Sie mit eigenen Augen bestaunen.

Doch nicht nur das Museum lässt Sie die Natur von ihrer spannendsten Seite erleben. Alles, was mit Vulkanen und unergründlich tiefen Maaren zu tun hat, finden Sie live. Ganz gleich, ob Sie ruhige Stunden am seerosenumsäumten Meerfelder Maar verbringen oder die sport-liche Tour entlang der wilden, von Basaltblöcken übersäten Wolfsschlucht bevorzugen, die Kulissen für Ihre ganz persönlichen Ferien sind tatsächlich filmreif.
Der einzige echte Bergkratersee nördlich der Alpen, von den Eiflern liebevoll Windsborn getauft, liegt verschwiegen mitten im dichten Wald, das erste Zisterzienserkloster auf deut-schem Boden empfängt Sie in der Abtei Himmerod mit der Grazie und Andacht seiner 900jährigen Geschichte, das größte und auch das kleinste, das Hittche-Maar, warten hier darauf, von Ihnen entdeckt zu werden. Kurz: Bei uns gibt es Superlative zuhauf, und doch haben sich unsere Schätze einen ursprünglichen Charme bewahrt. Eben etwas für Indivi-dualisten, die wissen, was sie wollen: Zum Beispiel ganz entspannt Radfahren auf dem Maare-Mosel-Radweg, der Ihnen die schönsten Ecken der Region erschließt.

Ober- und Niederburg Manderscheid
Ober- und Niederburg Manderscheid

Wahrzeichen der Region sind allerdings die bekannten Manderscheider Burgen: Ober- und Niederburg. Sie strahlen noch immer mittelalterliche Würde aus. Einmal im Jahr am letzten Augustwochenende hält die Welt des Mittelalters wieder Einzug in die alten Gemäuer, wenn beim großen Historischen Burgenfest Ritter kämpfen, Gaukler singen, tanzen und jonglie-ren und das gemeine Volk auf der Niederburg und der Turnierwiese feiert.
Mit dem Lieserpfad können Sie einen der schönsten Wanderwege der Eifel überhaupt ken-nen lernen. Die Vulkaneifel um Manderscheid wartet mit zahlreichen Überraschungen auf Sie.

Unterkünfte in der Region

Bitburger Land,Tourist-Information Bitburger Land - eifel.de
Eifel

Bitburger Land

Tourist-Information Bitburger Land

Europäische Vielfalt erleben - Urlaubsspaß in der südlichen Eifel

Bitburger und Speicherer Land

Als Touristenziel und Wanderlandschaft von besonderem Reiz und großer Vielfalt – so präsentiert sich das Bitburger und Speicherer Land in der südlichen Eifel, nahe der deutsch-luxemburgischen Grenze.
Ein landschaftlich eigenständiger Charakter, intakte Natur, gesundes Mittelgebirgsklima, antike Villen, mittelalterliche Burgen, urtypische Eifeler Bauernhäuser, eine weltbekannte Brauerei, moderne Freizeiteinrichtungen dafür steht das Bitburger und Speicherer Land.

Fallschirmspringer
Fallschirmspringer

Sport und Spass

Wandern, Reiten, Golf (3 Plätze), Mountainbiking, Schwimmen und Wellness im großen Erlebnisbad Cascade, Fallschirmspringen, Eislaufen, Kartfahren, Wassersport sind nur Ausschnitte aus dem reichhaltigen Angebot. Spiel und Spaß garantiert der Eifelpark in Gondorf, der große Wild- und Erlebnispark mit der größten Bärenschlucht Europas. Kenner schätzen das Angeln im Stausee Bitburg oder in windungsreichen Flussläufen. Ein exzellentes Radwegenetz verbindet Bitburg mit Trier, Luxemburg und der Vulkaneifel.

Bitburg - wirtschaftliches und kulturelles Zentrum

Mittelpunkt, Einkaufsstadt, wirtschaftliches wie kulturelles Zentrum der Südeifel ist die Kreisstadt Bitburg. Das Bild der Stadt ist geprägt durch die Bitburger Brauerei, die zweitgrößte Brauerei Deutschlands, die mit ihrem Markenzeichen „Bitte ein Bit“ schon längst Weltgeltung erreicht hat.
So wie die Tradition des Bierbrauens die Stadt prägt, so prägt die Tradition des Schnapsbrennens das Umland. Zahlreiche kleine Hausbrennereien produzieren eine große Palette verschiedener Schnäpse erster Güte, die darauf warten, von den Gästen probiert zu werden. Zahlreiche Hotels, Pensionen und Gasthöfe aller Kategorien stehen zur Verfügung.

Alte Römertafel auf dem Architekturrundweg
Alte Römertafel auf dem Architekturrundweg

Rund um Bitburg

Das Bitburger Land eignet sich hervorragend für Ausflüge. Luxemburg und Belgien liegen vor der Haustüre, ebenso die Mosel und die Römerstadt Trier. Zahlreiche Gruppenprogramme sind ganz besonders interessant, um die herausragende Vielfalt der Region kennen zu lernen.

Unterkünfte in der Region

Arzfeld,Tourist-Information Arzfeld - eifel.de
Eifel

Arzfeld

Tourist-Information Arzfeld

Verbandsgemeinde Arzfeld

Beiderseits der Our liegt eine Landschaft, die in Deutschland und den belgischen Ostkantonen „Islek“ heißt, in Luxemburg „Ösling“. Kennzeichen dieser Landschaft sind die weiten, landwirtschaftlich genutzten Hochflächen und die tiefeingeschnittenen, windungs- und waldreichen Fluß- und Bachtäler.

Bis zu Franzosenzeit (1794) gehörte die Landschaft zum Herzogtum Luxemburg und hatte nur den Namen „Ösling“. Nach der Neuordnung Europas (Wien 1815) bürgerte sich für den an Preußen gefallenen Teil der Name „Islek“ ein.

Der Name Ösling kommt von pagus oslingis – fränkischer Ösling-Gau, „Asenwald“ – germanisch „Osi“ = erster bekannter, heute noch gültiger Landschaftsname.

Burg in Dasburg
Burg in Dasburg

Naturpark Südeifel

Auf deutscher Seite stellt die Verbandsgemeinde Arzfeld ein Großteil des Isleks dar.
Der Raum Arzfeld liegt fast vollständig im Naturpark Südeifel mit den Naturschutzgebieten "Ginsterheiden im Irsental" und "Mittleres Ourtal".
Erkunden Sie die Ferienregion zu Fuß, auf dem Fahrrad, mit dem Auto oder - ganz romantisch – auf dem Rücken eines Pferdes. Machen Sie es sich gemütlich in einem Hotelzimmer, Ihrer Ferienwohnung, Ihrem Zimmer auf einem Bauernhof oder in Ihrem eigenen Zelt. Lassen Sie sich bezaubern von unserer schönen Heimat.

Es ist gar nicht so lange her, dass Traktoren die Ochsen- oder Pferdegespanne ablösten, dass Knecht und Magd auf einem Hof ihren schmalen Lohn verdienten. Die Arbeit war hart und der Weg zur nächsten Stadt weit.

Bis heute gibt es im Islek keine größeren Industriebetriebe. Auch wenn viele kleine Höfe moderner Landschwirtschaft weichen mussten, der ländliche Charm ist geblieben. Kleine idyllische Dörfer und einzelstehende Höfe charakterisieren die dünne Besiedlung.
Und wa es von jeher eine große Herausforderung, dem kargen Boden eine gute Ernte abzugewinnen, so verstehen sich die Isleker dennoch auf Frohsinn und aufs Feiern. Die dörfliche Kirmes, Karneval, Vereinsfeste und zahlreiche Brauchtümer sind willkommener Anlass für Dorffeste, Musikvereine, Kirchenchöre, Laienspielgruppen sowie Gäste von nah und fern geben sich ein Stelldichein. Sei Sie unser nächster Gast.

Wanderschaft durchs Islek

Sich auf Wanderschaft durchs Islek zu begeben ists für jeden Gast unserer schönen Heimat ein Muss. Ein ausgedehntes Netz von verkehrsamren Straßen, Wirtschafts- Wald- und Wanderwegen lädt zum Entdecken ein.
Ob auf eigene Faust oder als Teilnehmer geführter Wanderungen, ob Tages- oder Wochentour, ob im Sonner oder Winter: Profitieren Sie von unserem großen Angebot an Wanderkarten, Tourenbeschreibungen, Wander- und Radtourenprogrammen. Ohne Gepäck von Bauernhof zu Bauernhof? Oder von der Milchstraße zur Obststraße radeln? Das angebot reicht von sportlich anspruchsvoll bis kindgerecht gemütlich. Gönnen Sie sich dieses herrliche Sport- und Freizeitvergnügen.

Auf Wiedersehen im Islek

Gerolsteiner Land,Tourist-Information Gerolsteiner Land - eifel.de
Eifel

Gerolsteiner Land

Tourist-Information Gerolsteiner Land

TI Gerolsteiner Land

Senkrecht aufragende Dolomitfelsen, weltbekannte Mineralquellen, zahlreiche Burgen aus dem Mittelalter, dichte Wälder und eine intakte Natur charakterisieren die Ferienregion Gerolsteiner Land in der Vulkaneifel. Bekannt als Heimat des Größten Deutschen Mineralbrunnen, aber auch für seine besondere vulkanische Vergangenheit und außergewöhnlichen Naturschönheiten lädt das Gerolsteiner Land seine Gäste zu ganz besonderen Ausflugs- und Urlaubserlebnissen ein.

Gerolsteiner Land – Wanderland

Die Ferienregion Gerolsteiner Land im Herzen der Vulkaneifel gehört zu den abwechslungs-reichsten und interessantesten Waldlandschaften der Region von Eifel und Ardennen, zwischen Maas und Rhein. Das Gerolsteiner Land ist daher ein ideales Ziel für erlebnisreiche und erholsame Wandertage, weitab von der Hektik des städtischen Alltages.

Wandergäste schätzen die urwüchsige Landschaft mit ihrem abwechslungsreichen Tourenangebot über imposant aufragende Dolomitfelsen mit herrlichen Aussichten, entlang weltbekannter Mineralquellen, vorbei an Höhlen und Vulkankratern, an beschaulich plätschernden Flüsschen und kleinen Bächen.

Ob kleine Wanderungen, die genug Raum und Zeit lassen die zahlreichen weiteren Attraktionen und Urlaubsangebote des Gerolsteiner Landes kennen zu lernen, ob Rundwanderungen auf den Spuren des Vulkanismus, der Kelten und Römer oder mittelalterlicher Burgen, ob ausgedehnte Streckenwanderungen durch das kleine Wanderuniversum im Westen Deutschlands, die Möglichkeiten sind nahezu unbegrenzt. Zahlreiche wanderfreundliche Gastgeberbetriebe, darunter acht "Qualitätsgastgeber wanderbares Deutschland", bieten in der Ferienregion den besonderen, ganz auf die Wünsche und Bedürfnisse der Wandergäste abgestimmten Service.

Seit Herbst 2008 erwartet Wanderfans ein ganz besonderer Leckerbissen: der neue Premiumwanderweg "Eifelsteig", der auf knapp 300 km von Aachen nach Trier einmal quer durch die Eifel führt. Der Eifelsteig wurde nach den Kriterien des Deutschen Wanderverbandes e.V. ausgewählt, entspricht höchsten Ansprüchen an Wegebeschaffenheit, touristische Infrastruktur und Markierung und zählt zu den "Top Trails of Germany". Die Ferienregion Gerolsteiner Land ist idealer Ausgangspunkt für individuelle Touren auf dem Qualitätswanderweg und macht mit ihren bekannten Dolomiten und dem Gerolsteiner Mineralwasser das Motto des Top Trails "Wo Fels und Wasser Dich begleiten" wahrhaft erlebbar. Als besonderes Bonbon sind zusätzlich drei Erlebnisrundwege zwischen 4 bis 7 km ausgewiesen, die den Eifelsteig vielfach tangieren und ganz besondere Ein- und Ausblicke in unsere Erdgeschichte ermöglichen.

Kylltalradweg – Premiumradweg mit besonderer Qualität

Ein Radvergnügen, auch für Kinder und weniger Geübte, garantiert der Kylltalradweg. Ein besonders reizvoller Abschnitt dieses Radweges der sich auf einer Länge von rund 115 km quer durch die Eifel zieht, führt auch durch das Gerolsteiner Land. Entlang des wildromantischen Flüsschens Kyll schlängelt sich der Fernradweg auf ca. 25 km durch die traumhafte Kulisse unserer ca. 380 Mill. Jahre alten Landschaft – vorbei an Vulkanbergen und Maarkratern und durch malerische Dörfer mit ihrem Mittelzentrum, der Brunnenstadt Gerolstein. Die Radroute ist sehr familienfreundlich, da die ebene bis leicht hügelige Strecke mit genügend Rast- und Spielplätzen ausgelegt und für alle Fahrradtypen geeignet ist. Auch Natur- und Kulturfreunde werden begeistert sein, denn auf der Strecke durch das Gerolsteiner Land warten zahlreiche Naturschönheiten und Sehenswürdigkeiten, wie z.B. die Löwenburg in Gerolstein oder die Eis- und Mühlsteinhöhlen in Birresborn.
Für die besondere Qualität der Radroute durch das Gerolsteiner Land sorgen zudem - durch die direkte Bahnanbindung auf der Strecke Trier – Köln - 5 Bahnhöfe mit Möglichkeit zu „Bahn & Bike“.

Eine Herausforderung der besonderen Art stellen verschiedene Trainingsstrecken für sportlich ambitionierte Radrennfahrer dar. In unserer abwechslungsreichen Mittelgebirgslandschaft gilt es rund 100 km mit ca. 700 Höhenmetern sportlich zu bewältigen.

Urlaub von Anfang an

Urlaub pur bieten die idyllischen Ferienorte des Gerolsteiner Landes mit Ihrem Mittelzentrum, der Brunnenstadt Gerolstein. Das Gerolsteiner Land hat ein vielfältiges Beherbergungsangebot zu bieten – von Privatzimmern, Ferienwohnungen und Bungalows über gemütliche Pensionen bis hin zu 4-Sterne-Hotels kann der Gast sich eine Unterkunft nach seinen Wünschen wählen. Auch Campingfreunde sind herzlich willkommen.

Wasser, Kultur und Kurioses

Erlebenswert sind auch die vielen Burgen und Museen der Region, die noch heute Zeugnis längst vergessener Zeiten geben – so. z.B. die Burg Lissingen, eine nahezu komplett erhaltene Wasserburg oder die bekannte Erlöserkirche.

Auch so manche Kuriosität, wie z.B. das Mausefallenmuseum in Neroth lässt sich im Gerolsteiner Land entdecken. Und wer mehr über Archäologie, Wald und Vulkanismus erfahren möchte, sollte einmal das Naturkundemuseum in Gerolstein besuchen.

Ein Erlebnis für die ganze Familie bietet auch der Adler- und Wolfspark Kasselburg in Pelm mit Freiflugvorführungen und Wolfsfütterungen. Ein Besuch beim Gerolsteiner Brunnen empfiehlt sich den großen und kleinen Gästen, die schon immer einmal wissen wollten, wie denn das Wasser in die Flasche kommt.


Das Gerolsteiner Land hat als Ausflugs- und Ferienregion Vieles zu bieten. Lassen Sie sich überraschen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Unterkünfte in der Region

Hillesheim,Tourist-Information Hillesheim - eifel.de
Eifel

Hillesheim

Tourist-Information Hillesheim

Die Urlaubsregion Hillesheim

Woher auch immer Sie kommen, welchem Frust und welcher Hektik Sie auch immer zu entkommen versuchen – hier sollten Sie auf die Bremse gehen! Und Sie sollten bleiben, oder schnell wiederkommen, denn wir haben etwas für Sie, was viele nicht haben: ZEIT.
Hillesheim ist uralt, weit über tausend Jahre. Zugleich ist es blutjung, denn hier quirlt das Leben in guten Geschäften, in prima Gaststätten, erstklassigen Restaurants. Sie können eine uralte Stadtmauer entlanglaufen, alte, wunderschöne Bürgerhäuser ansehen, bei Kerzenlicht hervorragend essen, durch endlose Wälder laufen, an Bachläufen auf Forellen gehen, Schmetterlinge sehen, von denen Sie glaubten, sie seien längst ausgestorben – oder eine Orchidee finden – aber bitte nicht pflücken.

Sie parken übrigens Ihr Auto in einer Meeresbucht. Das ist kein Versuch, Sie zu verulken, hier war vor rund 370 Millionen Jahren ein tropisches Meer. Die Bauern finden auf ihren Äckern Korallen, Seelilien und weitere Versteinerungen. Es gibt keinen Geologen auf der Welt, der noch nie etwas von Hillesheim hörte. Deshalb schuf man hier den GEO-PFAD. Hier erleben Sie die abenteuerliche Entstehung von Mutter Erde hautnah über Jahrmillionen hinweg.

Sport treiben können Sie hier auch – Golf, Tennis, Reiten, Minigolf oder Kegeln sind nur einige der Möglichkeiten. Sie können ausruhen und entspannen in intakter Natur. Das alles zu Preisen, die mit Sicherheit angenehm überraschen. Wir freuen uns auf Sie!

Wasserfall Dreimühlen
Wasserfall Dreimühlen

Sehenswürdigkeiten:

Der GEO-PFAD: 40 Aufschlußpunkte auf einem Spaziergang durch 400 Miollionen Jahre Erdgeschichte. Ganzjährig Programme. Höhepunkte: Wachsender Wasserfall Dreimühlen, Mitten im Krater Arensberg, Eiskeller, Info-Zentrum Bolsdorfer Tälchen, Mineralquellen, Kalkriffe und Vulkane. Geologisch-Mineralogische Sammlung Hillesheim, Naturschutzzentrum Mirbach.

Europäische Beispielstadt Hillesheim: (Stadtführungen) Stadtmauer 13. Jhd., Märkte an jedem 1. und 3. Donnerstag im Monat, Historische Gebäude, Stumm-Orgel, Einkaufsstadt, Stadtführungen.

„Golddorf Kerpen“: eines der schönsten Dörfer Deutschlands, u.a. Europäischer Dorferneuerungspreis, Burg, Freizeitanlage.

Sehenswerte Bauwerke: (Führungen auf Anfrage) Neoromanische Erlöserkapelle Mirbach, Kloster und Kirche Niederehe mit König-Orgel, Wehrkirche Berndorf, „Eifeldom“ Niederbettingen.

Freizeit und Sport:

Ausgedehntes Wanderwegenetz, davon 125 km GEO-PFAD, Radwege, Angeln, Fliegenfischen, Büchereien, Führungen und Exkursionen, Golf, Grillhütten, Kegeln, Kutschfahrten, Kinderprogramme, Kino, Konzerte, Schwimmen, Tennis, Tischtennis, Theater und brandneu: Barfußpfad Hillesheim, www.eifelkrimi-wanderweg.de

Ganzjährig ein breites Veranstaltungsangebot mit Festen unterschiedlicher Art, Kirchenkonzerten, Freilicht-Theater an der Stadtmauer Hillesheim, Kabarett, Lesungen, Kammerkonzerten, Galerien, Ausstellungen.

Barfusspfad im Bolsdorfer Tälchen
Barfusspfad im Bolsdorfer Tälchen

Bausteine für Ihr Wunschprogramm:

Stadtführungen, Kirchenführungen, Planwagenfahrten, Geologische-, Kulturgeschichtliche-, Kunsthistorische-, Naturkundliche Exkursionen, Aktionsprogramme, Betriebsbesuche, Wildparks, Ausflugsfahrten in Eifel, Ahr, Mosel.

Unterkünfte in der Region

Nordeifel Tourismus,Nordeifel Tourismus GmbH - eifel.de
Eifel

Nordeifel Tourismus

Nordeifel Tourismus GmbH

Erlebnisregion Nordeifel

Die Region Nordeifel im Kreis Euskirchen mit Ihren Städten Euskirchen, Bad Münstereifel, Zülpich, Mechernich mit Kommern, Schleiden mit dem Kneippkurort Gemünd sowie den Gemeinden Kall, Hellenthal, Blankenheim, Nettersheim, Dahlem und Weilerswist hat für einen erlebnisreichen und zugleich entspannten Aufenthalt allerhand zu bieten.

Tauchen Sie ein in eine andere Welt. Ob nur für einen Tag oder Ihren Urlaub: Unweit der großen Städte am Rhein bietet Ihnen die Nordeifel unzählige Möglichkeiten, den Alltag hinter sich zu lassen. Dazu tragen jede Menge Natur, besondere Schätze und die deutschlandweit sauberste Luft bei. Nah dran. Weit weg! Die Nordeifel - Sie werden es spüren.

Ketz/Stadt Schleiden
Ketz/Stadt Schleiden

Das Drehbuch für Ihre Auszeit schreiben Sie selbst. Möchten Sie auf schmalen Pfaden die Wildnis von morgen erkunden? Einen paradiesischen Tag unter Palmen verbringen? Beim Tandemsprung die Nordeifel von oben bestaunen? Oder einfach beim Shopping in pittoreskem Ambiente die Seele baumeln lassen? – Nur zu: Unsere Gastgeber und Ranger, unsere Museumsleiter und Einzelhändler, Wegepaten und Gästeführer, ganz zu schweigen von unseren Landwirten, Bäckern und Metzgern, haben Einiges für Sie vorbereitet.

Die bewegte Vergangenheit der Nordeifel macht auf engem Raum Begegnungen mit den Römern, dem Mittelalter und der Zeit der Industrialisierung möglich. Auch wenn es vielleicht ein wenig übertrieben klingt, aber Reisen wie mit einer Zeitmaschine sind bei uns durchaus möglich. Neben bekannten und bewährten Klassikern wie dem LVR-Freilichtmuseum Kommern oder dem Kloster Steinfeld sind es gerade die unbekannten Schätzchen und Kleinode, die Sie überraschen werden.

Im Nationalpark Eifel, dem Urwald von morgen, können Ihnen Ranger erstaunliche Geschichten über Flora und Fauna erzählen. Dass die Nordeifel aber viel mehr ist als der Nationalpark, wissen Wanderer auf dem Eifelsteig, dem AhrSteig, dem Römerkanal-Wanderweg oder auch den vielen Themenwegen zu erzählen. Das gilt auch für solche mit kleinen Füßen. Auf dem Eifeler Milchweg, dem Moorpfad und dem Löwenzahn-Erlebnispfad etwa folgt eine Überraschung der nächsten.

Roman Hövel
Roman Hövel

Radfahrer finden wie Wanderer an 19 Rad- und Wanderbahnhöfen perfekte Ausgangspunkte für ihre Touren. Wer es bequemer mag, wählt einen unserer Flussradwege oder die Wasserburgen-Route. Oder er leiht sich gleich ein Pedelec aus – für den eingebauten Rückenwind. Sportlichere Biker bezwingen die Eifel-Höhen-Route oder meistern mit dem Mountain-Bike das nagelneue MTB-Streckennetz „Freifahrt Eifel“.

Unsere Gastgeber sorgen dafür, dass Sie sich zwischendurch ganz entspannt zurücklehnen können. Lassen Sie es sich bei uns gut gehen.

Ihr Team der Nordeifel Tourismus GmbH

Gemeinsam mit unseren Partnern liegt uns die nachhaltige touristische Entwicklung am Herzen. Für das besondere Engagement wurde die Nordeifel beim Bundeswettbewerb 2016/2017 „Nachhaltige Tourismusdestinationen“ ausgezeichnet und ist damit deutschlandweit spitze.

TIPP: Abonnieren Sie kostenlos den monatlich erscheinenden Newsletter auf » www.nordeifel-tourismus.de und werden Sie Fan der Nordeifel bei Facebook » www.facebook.com/NordeifelTourismus

Unterkünfte in der Region

Dauner Land,Ferienregion Daun - eifel.de
Eifel

Dauner Land

Ferienregion Daun

Die Ferienregion Daun

Dauner Maare
Dauner Maare

Mitten im Herzen der Vulkaneifel liegt die Ferienregion Daun. In 400 bis 700 Meter Höhe finden Sie einen attraktiven Mix aus Natur, Sehenswürdigkeiten sowie sportlichen Angeboten. Die ide-ale Umgebung um sich richtig zu erholen und die Seele baumeln zu lassen. Schon die Kelten und später die Römer fühlten sich in der herbreizvollen Eifellandschaft wohl.

Aber erst im vergangenen Jahrhundert wurde der Erholungswert dieser wundervollen und unverwechselbaren Region entdeckt. Die tiefblauen Maare laden zum Baden ein. Sonnendurchflutete Täler locken mit Rad- und Wanderwegen. Seltene Pflanzen und Blüten faszinieren Besucher wie Einheimische. Gesteinsformationen in dem größten zusammenhängenden Vulkangebiet Deutschlands erzählen von der Geschichte unserer Erde. Der Eifelkrimi-Guru Jacques Berndorf hat aus gutem Grund diese eindrucksvolle Region als privaten Lebensmittelpunkt und als Hintergrundkulisse für seine spannenden Krimis gewählt.

Unterkünfte in der Region

Simmerath,Rursee Touristik GmbH - eifel.de
Eifel

Simmerath

Rursee Touristik GmbH

Rathaus

Das Rathaus Simmerath, erbaut im Jahre 1975, ist Sitz der Gemeindeverwaltung Simmerath. In der Auslage im Foyer sowie im Büro der Stabsstelle Tourismus (Zimmer 1)liegt genügend kostenloses Informationsmaterial für die Gäste bereit.

Es ist eine ständige Ausstellung von Fundsachen aus vielen Epochen der Weltgeschichte im Rathaus-Foyer zu besichtigen.

Blick auf den Obersee
Blick auf den Obersee

Obersee Einruhr

Hier erwarten Sie zahlreiche Wanderwege entlang des Seeufers mit vielen schönen Ausblicken auf den Rursee. Ebenfalls ist hier eine gute Kombination mit einer Schifffahrt möglich. Sollte Ihnen der Tag jedoch zu heiß sein, können Sie ins Freibad einkehren, das direkt an den See anschließt. Weiterhin bietet Einruhr zahlreiche Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeiten.

Rursee in Flammen

Das Rurseefest - Ein Qualitätsprogramm im Lichterglanz. Jedes Jahr am 3. Samstag im Juli werden die malerischen Nordeifelorte Rurberg u. Woffelsbach wieder im Zeichen jenes Ereignisses stehen, das traditionell einige zehntausend Menschen aus nah und fern in seinen Bann zieht.

Mullion-Struktur-Felsen
Mullion-Struktur-Felsen

Mullion-Struktur-Felsen

Bei dem Felsen handelt es sich um eine sog. Mullion-Struktur in den Schiefern der Rurberger Schichten am Süd-West-Ausgang des Dorfes Dedenborn. Dieser einzigartige Felsen weist eine tektonische Struktur auf, die in dieser Ausbildung im ganzen Rheinischen Schiefergebirge sonst nicht mehr angetroffen wird.

Unterkünfte in der Region

Mechernich,Touristik-Agentur Mechernich - eifel.de
Eifel

Mechernich

Touristik-Agentur Mechernich

Mechernich – die Stadt im Nationalpark Eifel

Historische Spuren

Mechernich – die Stadt im Nationalpark Eifel – mit seinen attraktiven Sehenswürdigkeiten, Freizeiteinrichtungen und den vielen denkmalgeschützten Objekten, von ländlichen Fachwerkhäusern bis zu Kirchenbauten aus mehreren Jahrhunderten, bietet ideale Voraussetzungen für einen Urlaub im Nationalpark.

Historische Spuren, Schlösser und Burgen, Sport und Spaß und eine gepflegte Gastlichkeit erwarten den Besucher. Erlebnis und Erholung sind hier ideal kombiniert.

Fun auf der Sommerrodelbahn
Fun auf der Sommerrodelbahn

Erlebniswelt Eifeltor

680 m lange Sommerrodelbahn mit Innen- und Außengastronomie, Grillhütte, zahlreichen Kinderspielgeräten, Minigolfanlage und 1.000 qm großer Veranstaltungshalle. Angrenzendes Hotel Eifeltor, Seminarräume. Seit kurzem sorgt eine 350 m lange Off-Road-Quadbahn für Jugendliche ab 15 Jahren und Erwachsene für wahren Fahrspaß.

Burg Satzvey

Wasserburg aus dem 14. Jahrhundert mit historischen Werkstätten, Geschäften und Gastronomie. Städtisches Standesamt auf der Burg. Die Ritterspiele und Mittelaltermärkte zu Pfingsten und Ende August/Anfang September zählen zu den ältesten und beliebtesten in Deutschland. Weitere Veranstaltungen: Oster- und Hexenmarkt, Geisterfest und die historische Burgweihnacht mit lebenden Bildern der Weihnachtsgeschichte, Konzerte, private Feierlichkeiten und Firmenevents.

Dampfmaschine im Freilichtmuseum Kommern
Dampfmaschine im Freilichtmuseum Kommern

LVR-Freilichtmuseum Kommern

Rund 65 Gebäude aus verschiedenen Regionen des Rheinlandes dokumentieren das Leben der ländlichen Bevölkerung seit Ende des 15. Jahrhunderts. Gespielte Geschichte mit täglich wechselndem Programm.
Großveranstaltungen: Jahrmarkt der Kaiserzeit, Nach der Ernte, Advent für alle Sinne.

Unterkünfte in der Region

Ulmen,Touristinformation Ulmen - eifel.de
Eifel

Ulmen

Touristinformation Ulmen

Tausend Eindrücke – ein Bild

Burg Eltz
Burg Eltz

Eine 1000 Jahre alte Burgruine und das jüngste Eifelmaar Deutschlands prägen den Luftkurort Ulmen. Historische Gestalten wie der Kreuzritter Heinrich von Ulmen, der Byzanz mit eroberte und unvorstellbare Schätze aus dem mittleren Osten mit nach Hause brachte, waren hier zu Hause. Sagen über Maarhexen, treue Burgfrauen und riesige Fische im Vulkansee erscheinen in der Dämmerung nicht mehr unrealistisch, wenn man durch den urwüchsigen Wald am Ufer des Maares geht. Und wer den Aufstieg zur Ruine nicht scheut wird mit einem grandiosen Blick über den Ort belohnt.

Nördlich liegt der flächenmäßig größere aber wesentlich niedrigere Weiher, ein Vogelschutzgebiet und das Mekka sämtlicher Ornithologen, die hier seltene Vogelarten beobachten können. Zudem ist Ulmen der Einstieg zum Tal der Wilden Endert, einem Wanderweg entlang unberührter Natur und einem romantischen Wasserfall hinunter nach Cochem an der Mosel.

Bänke am Maar
Bänke am Maar

Zahlreiche Veranstaltungen das ganze Jahr hindurch locken immer wieder viele Besucher her. Eines davon ist auf jeden Fall das traditionelle und mehr als 60 Jahre alte Burg- und Heimatfest, das am 2. Wochenende im Juli auf der Ulmener Burgruine stattfindet. Während der Freitag und Samstag eher im Zeichen eines Open-Air-Festivals stehen, ist der Sonntag ganz der Familie verschrieben. Nach dem Hochamt, das auf der Burgruine stattfindet, fängt die Unterhaltung für die Kleinsten an, kombiniert mit Ritterspielen für die Größeren und einem Handwerkermarkt für alle. Wer es im Juli nicht nach Ulmen schafft, hat zumindest alle zwei Jahre im Oktober die Chance am berühmten Appelfest teilzunehmen, das erst wieder am 3. Oktober 2007 auf dem Dorfplatz stattfindet. Hier dreht sich alles um den Apfel. Eifler Gerichte mit Äpfeln darin von Ulmener Frauen zubereitet bis hin zum frisch gepressten Apfelsaft werden hier angeboten und auch reichlich genossen! Ansonsten kann man einige dieser Gerichte auf der jährlichen Blutwurstwanderung am Sonntag nach Buß- und Bettag probieren oder auf dem Weihnachtsmarkt, der am 1. Adventwochenende stattfindet und vom Dorfplatz am Maar entlangführt.

Kulturell kann man in Ulmen auf jeden Fall auf seine Kosten kommen. Seit über 10 Jahren bietet die Laienspielgruppe „Di Kamedemäscha“ den ganzen Oktober hindurch am Wochenende ihr neuestes Stück auf „Ulmener Platt“. Den Abschluß macht der Musikverein Ulmen, der am 4. Advent sein tradtitionelles Jahreskonzert im Bürgersaal veranstaltet.

Rureifel,Rureifel-Tourismus Zentrale - eifel.de
Eifel

Rureifel

Rureifel-Tourismus Zentrale

Zur Region Rureifel gehören:

Luftkurort Heimbach

Überragt von der mittelalterlichen Burg Hengebach liegt der historische Wallfahrtsort im Rurtal. Mit seinen Fachwerkhäusern, Galerien, gemütlichen Gasthäusern und Straßencafes lädt das Städtchen zum Spaziergang in malerischer Atmosphäre ein. Sehenswert sind auch die Wallfahrtskirchen mit ihren Kunstschätzen, die Glasbläserei, Deutschlands schönstes Jugendstil-Wasserkraftwerk und das neu eröffnete Wasser-Info-Zentrum Eifel. In Heimbach kreuzen sich inmitten von Naturschutzgebieten viele Rad- und Wanderwege. Beliebte Ausflugsziele sind die Abtei Mariawald und der Rursee mit Schifffahrt und Wassersportmöglichkeiten. Als staatlich anerkannter Luftkurort empfiehlt sich Heimbach mit unterschiedlichen klimatischen Bedingungen: von leichtem Reizklima bis Schonklima.

Burg des Simon Hürtgenwald
Burg des Simon Hürtgenwald

Gemeinde Hürtgenwald

Diese grüne und wasserreiche Landschaft mit quellfrischen und klaren Bächen war schon in der Steinzeit besiedelt. Hier lässt es sich auch heute gut leben. In empfehlenswerten Hotels und Gasthöfen können Besucher die traditionelle Eifeler Gastfreundschaft in familiärer Atmosphäre genießen. Wer an der frischen Luft etwas für seine Gesundheit tun möchte, ist am richtigen Ort. Das ganze Jahr über bieten sich in einer Höhenlage zwischen 170 und 564 Metern vielfältige Wandermöglichkeiten an, wobei man immer wieder auch auf die Spuren der Schlacht des 2. Weltkriegs trifft. In unmittelbarer Nähe zu den staatlich anerkannten Erholungsorten Simonskall und Vossenack verläuft der einzige Bodenlehrpfad Nordrhein-Westfalens. Hier eröffnen sich spannende Einblicke in ein sensibles Ökosystem.

Gemeinde Kreuzau

Hier verläuft der Rur-Ufer-Radweg durch die idyllische Rur-Auenlandschaft vorbei an vielen romantischen Burgen. Inmitten von Wäldern, saftigen Wiesen und dem einzigartigen Gebiet der Drover Heide genießt der Gast auf Wanderwegen eine herrliche Aussicht über die Bördenlandschaft bis zum Siebengebirge. Ein natürlich eingebetteter, fischreicher Trinkwasserstausee lädt zu Wassererlebnis und Erholung ein. Und wer noch einen Tag unter Palmen verbringen möchte, findet dazu im Tropic-Freizeitbad Gelegenheit.

Stadt Nideggen
Stadt Nideggen

Stadt Nideggen

Auf dem weithin sichtbaren Buntsandsteinfelsen liegt die ehemalige Herzogstadt Nideggen. Zwei imposante Stadttore empfangen den Gast. Von einer Stadtmauer umgeben führen im historischen Ortskern schmale Gassen zur Burganlage mit dem mächtigen Bergfried, in dem sich heute das Burgenmuseum Rheinland befindet. Von der sagenumwobenen Burg aus eröffnet sich ein beeindruckender Blick ins Rurtal. Die Burg, die Stadtmauer, die Stadttore, viele Fachwerkhäuser, Ritter- und Patrizierhäuser lassen einen gerne verweilen in historischer Umgebung. 300 km Wanderwege und ein gut ausgebautes Radwegenetz führen von hier aus durch die herrliche Rureifel.

Als ideale Ferienregion und Naherholungsgebiet ist die Rureifel, ob von Köln, Düsseldorf oder Krefeld über die A1 (E39), Abfahrt Erftstadt oder aus Aachen, Belgien und den Niederlanden über die A 4 (E 40), Abfahrt Düren in einer Autostunde zu erreichen. Entdecken Sie die Rureifel zu Fuß, per Fahrrad, Boot, Pferd, Bahn oder Auto.
Die Rureifelregion wartet bei Ihrem Besuch mit Wäldern, Seen und Flüssen auf, aber auch mit Burgen, historischen Industriebauten und Weltkriegsdenkmälern und nicht zuletzt mit dem ersten Nationalpark in Nordrhein-Westfalen.
Überzeugen Sie sich anhand von 17 themenbezogenen Rundwanderwegen über die Aktivitäten in freier Natur - eine Einladung zum Durchatmen und Genießen auf Schritt und Tritt. Sie haben die Möglichkeit, sich die Faltblätter zu bestellen oder als Datei auf Ihren Rechner zu laden.

Dazu erhalten Sie Informationen über weitere Wandermöglichkeiten, Veran-staltungen und die Angebote der Gastgeber in der Rureifel, denn Gastfreundschaft hat bei uns Tradition.

Unterkünfte in der Region

Trierer Land,Tourist-Information Trierer Land e.V. - eifel.de
Eifel

Trierer Land

Tourist-Information Trierer Land e.V.

Rad- und Wandervergnügen im Dreiländereck - Ihr Ausgangspunkt für Touren in die Eifel, entlang der Mosel und Sauer und nach Luxemburg

Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute näher liegt als man denkt....?

Eingebettet in die Ausläufer der südlichen Eifel und des nördlichen Hunsrücks, umrahmt von den Flusstälern der Mosel, Kyll und Sauer zwischen Hochflächen, Tälern, Flussauen und Rebenhängen zeigt sich die Landschaft des Trierer Landes und des angrenzenden Großherzogtums Luxemburg von einer äußert reizvollen und abwechslungsreichen Seite. Hier kann man fern von Lärm und Hektik der Großstadt ausgleichende Ruhe aber auch aktive Erholung finden. Ein Besuch der Region im Herzen Europas, in der „grenzenlose“ Erholung genauso wie lehrreiches Entdecken möglich sind, schafft einen erlebnisreichen und unvergesslichen Aufenthalt.

Ruhepause am See
Ruhepause am See

Radfahrspaß

Die unterschiedlichen Flusstäler bieten ideale Voraussetzungen für ausgedehnte, abwechslungsreiche Radtouren. Die gut ausgeschilderten und teilweise grenzüberschreitenden Radwege entlang Sauer, Kyll und Mosel locken zu erholsamen Entdeckungs- und Erlebnisfahrten. Dank der Nutzung stillgelegter Eisenbahnstrecken auf verschiedenen Teilabschnitten und moderaten Schwierigkeitsgraden steht der freien und unbeschwerten (Fort-)Bewegung nichts mehr im Wege. Besonders reizvoll: unsere Deutsch-Luxemburgische 5-Täler Radtour: 110 km Radfahrspaß, 5 Täler entlang den Flüssen Sauer, Prüm, Nims, Kyll und Mosel, je nach Lust und Kondition an einem, in zwei oder drei Tagen! Beliebt sind auch unsere Radprogramme für die ganze Familie "Per Drahtesel zwischen Mosel und Eifel" sowie "Radeln und Genießen auf den Spuren des Elblings": Sie radeln individuell auf den gut ausgebauten Radwegen in der Region und kehren abends immer wieder in Ihre Unterkunft zurück....

Rundwanderungen

Die Reize der Region lassen sich auch bequem zu Fuß kennenlernen. Informative Lehrpfade stillen den Wissensdurst vor Ort, die zahlreichen Weinberge und Wälder der Eifel und des Hunsrücks bieten sich für Spaziergänge an. Ein Wander-Highlight für die ganze Familie ist das romantische Butzerbachtal zwischen Kordel und Butzweiler mit seinen tosenden Wasserfällen und Hängebrücken. Ganz nebenbei erfährt man auf dem Archäologischen Rundwanderweg auch noch Wissenswertes über Flora und Fauna sowie über die Relikte der Kelten, Römer und Ritter. Randwanderungen mit Gepäcktransfer, z.B. auf den Spuren der "schönen armen Genoveva", werden angeboten.

Mediteranes Flair auf dem Hermenweiher-Petersplatz
Mediteranes Flair auf dem Hermenweiher-Petersplatz

Schnittpunkt Eifel

Unser besonderes Kennzeichen ist unsere Lage direkt am Schnittpunkt zwischen Eifel, Mosel und Luxemburg. Optimal für Ausflüge quer durch die gesamte Region. Machen Sie doch einen Tagesabstecher aus dem Trierer Land in die Kulturstadt Luxemburg und entdecken Sie diese geschichtsträchtige Festungsstadt mit mediterranem Flair. Keine Lust selbst zu organisieren? Muss ja nicht sein, denn wir erledigen das für Sie und stellen Ihnen gerne ihr Wunschprogramm zusammen!

Nach oben
Aktuelle Seite: www.eifel.de/go/regionen-detail.html

Verwendung von Cookies

Diese Seite nutzt Cookies für Google-Analytics sowie notwendige Session-Cookies. Sie können Google-Analytics Cookies akzeptieren oder ablehnen und Ihre Entscheidung jederzeit ändern.

Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Ablehnen Akzeptieren
Ablehnen Akzeptieren
Cookie Einstellungen Historie

Historie

alles löschen Schließen