Eifel

Monschau / Kalterherberg

Monschau / Kalterherberg
PLZ: 52156

Ortsbeschreibung
In der Tauschurkunde vom 25. Juni 1361 taucht erstmals der Name "Kalde Herberge" auf für die weithin gestreckte Höhengemeinde mit ihren zahllosen alten Bruchstein- und Fachwerkhäusern, mit gepflegten Gasthöfen und gut ausgestatteten Hotels. Unübersehbar ragt mitten im Dorf der "Eifeldom", den der noch heute hochgeehrte Pfarrer Arnoldy 1904 bauen ließ. Das unterhalb von Kalterherberg liegende Kloster Reichenstein diente u.a. zur Beherbergung der Reisenden an der Straße Aachen-Trier. Man darf annehmen, daß die Errichtung einer (zusätzlichen) "Kalden Herberge", aus der sich das Dorf entwickelte, vor 1361 liegt. 1550 bestand bereits eine dem hl. Lambertus geweihte Kapelle. Der Wanderer kann im Dorf die unterschiedlichen Haustypen des Vennrandgebietes studieren: das auf eine Urform zurückgehende Steinhaus mit Kamin und Eingang im Giebel bei beidseitig tief herunter gezogenem Dach sowie die fränkische Form mit dem Eingang an der Langseite und dem mitten im Haus stehenden Kamin, zumeist in Fachwerk auf Bruchsteinsockel gebaut, ferner ein aus Torflagerhallen entwickeltes Langhaus. Kalterherberg ist der beliebteste Ausgangspunkt für Vennwanderungen.

Unterkünfte in Kalterherberg

Nach oben
Aktuelle Seite: www.eifel.de/go/orte-detail/86.html

Verwendung von Cookies

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet www.eifel.de Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung
OK, verstanden