Eifel

Weidingen

Weidingen
Einwohner: 208
Fläche: 5,9 km²
Bürgermeister: Herr Matthias Moos
PLZ: 54636
Kfz-Kennzeichen: BIT

Ortsbeschreibung
Wallfahrtsort Weidingen
Der Überlieferung nach stand etws bis zum Jahre 730 an der Stelle der heutigen Kirche ein Tempel der nordischen Göttin Frena.
Vom heiligen Willibrod, der zu dieser Zeit die Christialisierung in unserem Gebiet bewirkte, wurde dieser Tempel in ein katholisches Gotteshaus umgewandelt, welches jedoch im Laufe der Jarhunderte Zerfiel, so dass das Muttergottesbild schließlich einsam und verlassen in einem Weidenstrauch stand. Daher entstand der Ortsname Weidingen. Um im Jahre 1205 - 1206 erbaute Graf Friedbald von Hamm eine etwa 25 Ellen lange und 10 Ellen breite Kirche, von der noch heute der Teil vom Turm bis zum Beichstuhl stehen. Doch schon bald erwies sich die Kirche, die im Jahre 1247 Pfarrkirche wurde wegen der täglichen mehr werdenden Pilger als viel zu klein. Im Jahre 1396 wurde dann die erste Kirche um ein Joch verlängert.
Hierdurch entstand der heute als "Alte Kirche" bekannte Teil, den Fremde oft fälschlicherweise als Seitenschiff ansehen. Um Raum zu schaffen, brach man im Jahre 1500 die rechte Wand der alten Kirche durch, um eine größere dritte Kirche anzubauen. Im Jahr 1541 wurde ein Teil der ersten Kirche abgebrochen, um einen hohen Turm anzubauen.
Zweimal wurde diese neue Kirche vom Blitz zerstört.
Weitere Baumaßnamen erfolgten 1771 und 1783.
Weidingen ist auch heute noch ein sehr bekannter Wallfahrtsort.

Sehenswürdigkeit: Wallfahrtskirche

Veranstaltung: Die Kirmes ist am 16. Juli oder am darauffolgenden Wochenende

Tourismus:
Tourist - Information Neuerburger Land Herrenstraße 2 54673 Neuerburg
54636 Weidingen
06564/19433 oder 2673
06564/960675
Webseite besuchen
Verwaltung:
VGV Neuerburg Pestalozzistraße 7 54673 Neuerburg
54636 Weidingen
06564/690
06564/69258
Nach oben
Aktuelle Seite: www.eifel.de/go/orte-detail/1404.html