Eifel

Genovevahöhle

Genovevahöhle
Moselstraße 1
54306 Kordel
Ferienregion Trierer Land
06501/602666
06501/605984
Webseite besuchen

Beschreibung:

Genoveva war die Gemahlin des Pfalzgrafen Siegfried. Als dieser in den Krieg zog, versuchte sein Schlossverwalter Golo, die schöne Gräfin zu verführen. Doch diese blieb tugendhaft. Aus Rache bezichtigte er sie der Untreue und behauptete, das Kind , das sie von Siegfried empfangen hatte, sei von dem Koch. Siegfried befahl daraufhin, seine Gattin mit dem Kind, das sie ihm in der Zwischenzeit geboren hatte , umzubringen. Die Jäger , die Genoveva und das Kind im Wald töten sollten, hatten jedoch Mitleid. Genoveva musste versprechen, sich mit dem Kind für immer in den Wäldern zu verstecken. Die Jäger brachten Sigfried die Augen eines Hundes statt die der Gräfin. Genoveva und ihr Kind fanden in der heute nach ihr benannten Höhle Unterschlupf. Sie ernährten sich von den Früchten des Waldes und der Milch einer treuen Hirschkuh.

Siegfried bereute schon bald seine Entscheidung und verfiel in tiefe Traurigkeit. Über sechs Jahre später stieß er mit seiner Jagdgesellschaft auf die Hirschkuh. Er verfolgte sie und kam zu Genovevas Höhle. Der Graf war überglücklich, seine Frau und seinen Sohn wiederzufinden. Er nahm sie mit ins Schloss, und der böse Golo wurde gevierteilt. Die Jahre in der Wildnis hatten Genoveva allerdings so sehr geschwächt, dass sie bald darauf starb.

Nach oben
Aktuelle Seite: www.eifel.de/go/sehenswertes-detail/genovevahoehle.html